Carina Konrad

Wir bewegen den Bundestag!

Denken wir neu

Über mich


Ich bewege was im Bundestag für Land und Leute, Landwirte, Winzer und Familien. Landleben soll auch für die nächste Generation attraktiv bleiben!

Kurzlebenslauf

Ich bin Diplom-Agraringenieurin (FH) und bewirtschafte mit meiner Familie einen Hof mit Ackerbau und Viehzucht. Landwirtin zu sein ist Freiheit und Eigenverantwortung. Damit die nicht immer stärker eingeschränkt wird, engagiere ich mich bei den Freien Demokraten. Als Mitglied im Deutschen Bundestag kämpfe ich für meine Leidenschaft und trete Eingriffen ins Eigentum entgegen. Wir brauchen keine Erziehungsberechtigten, sondern faire Rahmen.

Portraitphoto
Download Pressefoto

Dafür setze ich mich ein


Politik ist meine Herzenssache. Ich setze mich ein für den Erhalt von Eigentum, Wertschöpfung und Wertschätzung für einen starken ländlichen Raum.

Landwirtschaft und Weinbau

Vorankommen durch eigene Leistung muss überall möglich sein, auf dem Land genauso wie in der Stadt. 50 Prozent der Menschen leben auf dem Land. Zeit für Politik mit Augenmaß, die Artenvielfalt und artgerechte Tierhaltung sichert, Leistung anerkennt und faire Rahmenbedingungen schafft. Landwirte und Winzer brauchen Wertschätzung und Wertschöpfung!

Digitalisierung

Die Zukunft gestalten heißt, Chancen zu erkennen. Moderne Smart-Farming-Lösungen bieten enormes Potenzial für die Landwirtschaft in Deutschland. Mehr Präzision bei Saatgut und Dünger schonen die Umwelt und den Geldbeutel. Dafür müssen die Voraussetzungen geschaffen werden. Flächendeckendes 5G-Mobilfunknetz ist die Grundvoraussetzung.

Forstwirtschaft, Jagd und Wald

Die Forstwirtschaft sichert seit Jahrhunderten die Existenz der Menschen. Ich sehe den Wald als Wirtschaftszweig. Waldbesitzer und Jäger agieren heute zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Es wird Zeit, dass jemand seine Stimme erhebt für die Waldbesitzer und Jäger, die Großes leisten, um unser "Naherholungszentrum" Wald erlebbar zu halten. Jäger sind ausgebildete Naturschützer. Das verdient Respekt und Anerkennung.

Neuigkeiten


Interesse an politischer Arbeit? Wir freuen uns immer über engagierte Praktikanten und Praktikantinnen. Bewirb dich gerne.

In der gestrigen Fragestunde im Deutschen Bundestag hat Michael Stübgen, Parlamentarischer Staatssekretär für Ernährung und Landwirtschaft, auf meine Nachfrage zu Glyphosat bestätigt, dass es „keine klaren wissenschaftlichen Erkenntnisse gibt, dass dieses Mittel bei sachgerechter Anwendung gesundheitsschädigend ist“. Dass es dennoch verboten werden soll, sei „der gesellschaftlichen Debatte und der gesellschaftlichen Akzeptanz“ geschuldet. Hier geht's zum Video: https://youtu.be/1tFAolps0a8 Die Bundesregierung lässt ihr Handeln also lieber von Stimmungen beeinflussen als von wissenschaftlichen Studien! Sie verbietet ein hochwirksames Mittel, das von Landwirten sachkundig und vorschriftgemäß eingesetzt wird, nur um die Stimmungsmacher in Politik und Bevölkerung zum Schweigen zu bringen, die gar nicht beurteilen können, wovon sie sprechen.

Heute war die Deutsche Baumkönigin Anne Köhler zu Gast im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft, um uns den Baum des Jahres 2018 vorzustellen: die Ess-Kastanie. Die mit 40 Metern höchste Ess-Kastanie Deutschlands steht in Hameln. Kastanienholz wurde schon vor 2.000 Jahren von Winzern verwendet, um Rebstöcke zu fertigen. Nach Missernten waren Maronen häufig ein lebensrettendes Nahrungsmittel. Übrigens braucht die Ess-Kastanie bis zu 20 Jahren, bis sie zum ersten Mal trägt! http://www.baum-des-jahres.de/

Nachwuchs-Journalisten aufgepasst: Im Rahmen der Europawoche bietet die Jugendpresse Rheinland-Pfalz interessierten Schülern und Studenten eine Recherchefahrt zum Europäischer Gerichtshof in Luxemburg an – kostenfrei! Ihr bekommt hier einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des internationalsten Gerichts der Welt. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Abfahrt ist am Montag, 7. Mai, ab Mainz oder Trier. Bei Beurlaubungen ist die Jugendpresse gerne behilflich.

JETZT ANMELDEN: Recherchefahrt zum Europäischen Gerichtshof in Luxemburg am 07.05.2018 | Jugendpresse Rheinland-Pfalz
Landesverband junger Medienmacher
(jprlp.de)

Beiträge


Lesen Sie mehr darüber, was ich für Sie im Parlament bewege.

Mein politischer Werdegang


Ich bin Landwirtin mit Herz und Seele. So oft es meine Zeit zulässt, findet man mich auf dem Hof. Die Selbstständigkeit prägt und leitet mich.

Büro


Für Ihr Anliegen hat mein Team immer ein offenes Ohr. Das Wahlkreisbüro in Wiebelsheim erreichen Sie in der Regel dienstags und donnerstags von 10-13 Uhr und freitags von 14-17 Uhr. Abweichende Termine sind nach Rücksprache mit Herrn Böhm oder Frau Brandt möglich.

Kora Stoehr-Trogisch

Büroleiterin, Berliner Büro
Fon
030 - 227 78344
Fax
030 - 227 70345

Kora Stoehr-Trogisch ist zentrale Ansprechpartnerin in meinem Berliner Abgeordnetenbüro. Sie leitet mein Büro und ist zuständig für die Organisation, Koordination und die Bereiche Fort- und Weiterbildung.

Ariane Glindemann

wissenschaftliche Mitarbeiterin
Fon
030 - 227 78346
Fax
030 - 227 70345

Ariane Glindemann begleitet meine politische Arbeit in den Ausschüssen für Landwirtschaft und Ernährung und im Ausschuss für Familie, Jugend und Senioren. Sie ist Ihre zentrale Ansprechpartnerin für fachliche Fragen und Anregungen. 

Martin Böhm

Büroleiter, Wahlkreisbüro
Fon
06766 - 753 8020
Fax
06766 - 753 8024

Martin Böhm leitet das Wahlkreisbüro und sichert die Präsenz. Er ist unter anderem für die Besucherfahrten nach Berlin zuständig.

Coralie Brandt

Pressereferentin
Fon
06766 - 753 8020
Fax
06766 - 753 8024

Coralie Brandt ist zuständig für Presse, Social Media und Öffentlichkeitsarbeit.

Till Bästlein

Mitarbeiter

Till Bästlein ist Mitarbeiter im Büro in Wiebelsheim. Er unterstützt den Büroaufbau und lernt die politischen Abläufe kennen.

In Kontakt bleiben


Mein Engagement ist kein Selbstzweck. Ich möchte mich für Sie engagieren. Zusammen können wir viel bewegen. Was bewegt Sie? Schreiben Sie es mir!

Industriepark 17
56291 Wiebelsheim
Deutschland

Tel.
0 67 66 - 75 38 02 0