Carina Konrad

Politik hautnah erleben

FDP-Abgeordnete diskutiert mit Schülerinnen
MdB im Gespräch mit LKs

Im Rahmen der Europawoche diskutierte die rheinland-pfälzische Bundestagsabgeordnete Carina Konrad (FDP) mit rund 40 Schülerinnen aus zwei Sozialkunde-Leistungskursen über Europa sowie Fragen zur Landes- und Bundespolitik.

„Es ist mir ein großes Anliegen, Politikverdrossenheit bei jungen Menschen – insbesondere bei Mädchen – entgegenzuwirken“, erklärt die Abgeordnete. „Der Frauenanteil in der Politik ist nach wie vor gering, daran müssen wir arbeiten. Ich möchte die Schülerinnen ermutigen, sich für ihre Anliegen starkzumachen.“

Zwei Schulstunden lang stellte sich die Abgeordnete aus dem Hunsrück am vergangenen Montag den vielfältigen Fragen der Gymnasiastinnen. Nicht nur die Europapolitik war ein Thema, auch für die Strafzölle von US-Präsident Trump, die Rolle Macrons und das Erstarken der AfD interessierten sich die Zwölftklässlerinnen.

Als Carina Konrad ihrerseits die Mädchen befragte, was ihnen am deutschen Bildungssystem gefalle und was ihrer Ansicht nach verbesserungsfähig sei, hörten die anwesenden Lehrer ganz genau hin. Der allgemeine Tenor: viel Theorie, aber zu wenig Praxisbezug. Dem Vorwurf wirke man ja mit solchen Besuchen entgegen, schmunzelte die Abgeordnete, die sich immer über Einladungen zur Diskussion mit Schülern freut.

Gruppenbild

Pressemitteilung als PDF