Carina Konrad

Carina Konrad führt FDP-Kreistagsliste an

Bild: pd Fotografie

Rheinböllen. Die FDP im Rhein-Hunsrück-Kreis hat ihre Listen für die Wahl des Kreistags Ende Mai aufgestellt. Einstimmig auf Platz 1 gewählt wurde die Kreisvorsitzende Carina Konrad aus Bickenbach, die seit 2017 dem Deutschen Bundestag angehört. Thorsten Hachmer aus Horn, der für das Amt des Bürgermeisters der neuen VG Simmern-Rheinböllen kandidiert, folgt auf Platz 2. Auf Platz 3 steht Werner Wöllstein, Bürgermeisterkandidat für die Stadt Kirchberg. Gerlinde Sagel aus Kümbdchen, die aktuell dem Kreistag angehört, kandidiert auf Platz 4, Kreistagsmitglied Wolfram Hübner aus Kirchberg auf Platz 5 der Liste.

In ihrer Rede auf dem Kreisparteitag kritisierte Konrad scharf Landrat Marlon Bröhr (CDU), der mit allen Mitteln versuche, den Brückenbau am Mittelrhein zu verhindern: „Wer die CDU im Kreistag wählt, sagt Nein zur Mittelrheinbrücke.“ Als Pläne für den Kreis nannte Konrad die Flexibilisierung von Kita-Öffnungszeiten für eine bessere Vereinbarkeit von Familien- und Berufsleben, Anschluss der ländlichen Region an die Breitbandversorgung, den Erhalt der ärztlichen Versorgung und die Stärkung der Wirtschaft vor Ort, um den Kreis für Fachkräfte von außerhalb attraktiver zu machen. Außerdem wollen die Liberalen „die Chancen der Buga für den gesamten Kreis nutzen“ und auf Kreisebene ein Integrationskonzept erarbeiten.

Erklärtes Ziel der Freien Demokraten sei es, mehr Mandate in allen kommunalen Parlamenten zu erhalten, um die Kommunalpolitik aktiv mitgestalten zu können. Außerdem wolle man mehr Frauen und junge Leute für die politische Arbeit vor Ort begeistern.